Gigaset Elements - Starter Kit - Smart Home Review

Es ist wie Weihnachten, wenn man moderne Technik in die Hände bekommt, so kam es mir zumindest beim ersten Eindruck des Gigaset elements Starter Kit vor. Chices Design, klare Linie und alles recht klein und simpel. Vorab als Information: Obwohl alles so leicht erscheint, habe ich fast 2 Stunden gebraucht, um alles zu Installieren und anzubringen und vor allem zu verstehen, wie es funktioniert.

Gigaset Elements - Starter Kit - Smart Home Review

Die Anleitung die dabei liegt ist recht kurz und man wird das Gefühl nicht los, dass irgendetwas fehlt (tut es aber nicht). Mit einfachen Zeichnungen und kurzen Texte bekommt man die Anweisung, die Basisstation (base) mit der Stromquelle und dann per Netzwerkkabel mit dem Router zu verbinden. Es muss ein LED leuchten, dann ein Zweites – fertig. Dann blinkt aber auf einmal das dritte LED und man liest weiter. App runter geladen, hier wäre es vielleicht sinnvoll gewesen einfach einen QR-Code abzudrucken, der einen direkt in den Appstore schickt. Nachdem ich die App installiert habe, muss ich mich registrieren. Name, Vorname, Email, Passwort und einen Zeichencode. Alles eingetragen und Fehler bekommen, weil das Passwort nicht gut genug war. Die Anforderungen an das Passwort werden einem erst gezeigt, wenn man es das erste mal nicht sicher genug eingetragen hat.

Gigaset Elements App Screenshot FehlerHat dann trotzdem funktioniert und ich wollte mich anmelden, da mir die Login-Maske gezeigt wurde. Es kam nur eine Fehlermeldung, dass das Anmelden nicht geht, aber kein weiterer Hinweis. Habe dann 10 Minuten auf die Bestätigungsemail gewartet, danach noch mal 3 Minuten bis ich mich dann anmelden konnte. Danach ging alles relativ schnell und auch die Sensoren waren fix befestigt. Allerdings habe ich dazu Videos anschauen müssen, weil es mir unter anderem beim Fenster- und beim Bewegungsmelder nicht klar war, wie diese genau angebracht werden müssen. In der Anleitung war keine Zeichnung beigefügt. (Pluspunkt, es gibt eine Telefonhotline, die bis 20 Uhr besetzt ist, allerdings war es da bei mir schon nach 20 Uhr)

Türsensor Gigaset elementsDer Türsensor wurde von der Basis direkt erkannt, ohne das ich etwas dazu tun musste, die Einrichtung in der App ist sehr einfach und man bekommt die Schritte gezeigt. Nämlich Tür aufmachen, dann kurz warten und Tür wieder zu machen und Button drücken Fertig. Ähnliches erfolgt beim Fenstersensor, der aber zuvor gepaired werden muss, wobei auch hier wieder ein paar Informationen gefehlt haben. Statt nur zu schreiben, dass die beiden „Verbindungsknöpfe“ an Basis und Sensor gedrückt werden müssen, wäre hilfreich gewesen, dass man diese gedrückt halten muss und zwar so lange, bis am Sensor die LED nicht mehr blinkt.

Störung - Gigaset ElementsDer Motionsensor kann sowohl aufgestellt, als auch geklebt oder geschraubt werden. Hier habe ich mich wie bei den anderen zwei Sensoren auch fürs Kleben entschieden und das funktioniert super, selbst auf Raufaser-Tapete (ob es Spurenfrei wieder abgeht – ich glaube nicht). Allerdings ist dieser, während ich gerade den Artikel schreibe, ausgefallen und ich weiß nicht, wie ich ihn wieder einkoppele. In der App ist nur der Hinweis, dass es eine Störung gibt und der Sensor reagiert auf nichts. Werde dann noch mal in den FAQ auf der Seite lesen, vielleicht steht dort etwas. Motion Sensort anbringen - Gigaset elementsDenke, dass durch mein ganzes Probieren sich etwas verhaspelt hat. Es gibt ja verschiedenen Einstellungen und ich wollte diese verstehen. Es gibt Alarm, Holiday und Homecoming sowie den allgemeinen Systemstatus, bei dem man sich jeweils Informieren lassen kann.

Konfiguration Gigaset elementsIn den Einstellungen kann man die Geräte auswählen, die informiert werden sollen bei einer Meldung, allerdings müssen diese dazu mit dem Account in der App angemeldet sein. Zusätzlich kann ein Kontakt angegeben werden, der entweder direkt aus der App angerufen werden kann oder der informiert wird, wenn man im Urlaub ist. Ob jetzt ein Push ankommt oder nicht, konnte ich nicht nachvollziehen. Ich habe die Tür mehrmals aufgemacht und erst als ich diese förmlich aufgerissen habe, kam ein Hinweis, dass die Tür geöffnet wurde. Wie stark die Tür im Ernstfall geöffnet werden muss, damit der Alarm auslöst ist mir unklar, vertraue einfach mal darauf, dass es funktioniert.

Und jetzt das Fazit für das „Gigaset elements“:

Die Installation war ziemlich holprig und teilweise unverständlich (obwohl ich in solchen Sachen fit bin). Die Funktionen kann man teilweise nicht nachvollziehen und man sollte sich dazu die verschiedenen Videos im Internet anschauen.
Design und allgemeine Funktionalität sind allerdings Top und es ist ein guter Step in den Bereich „Smart Home“ und vernetzte Intelligenz. Wäre natürlich noch toll, wenn weitere Sensoren folgen würden.

Das Safety Starter Kit mit Basisstation, Türsensor und Bewegungssensor kostet aktuell 199,99 € und der Fenstersensor kostet noch mal 49,99 €. Für mich ein gerechtfertigter Preis. (Das Set wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.)

Alle Informationen zu den einzelnen Elementen sowie dem Set gibt es unter www.gigaset-elements.com/de/.